Startseite   

Faszination Automobil-Rennsport

HERZLICH WILLKOMMEN MOTORSPORT IM RHEINLAND INTERNATIONALER RENNSPORT PARK-CAFÉ IM MUSEUM MUSEUMS-SHOP MUSEUMS-FILM FORMEL1-DATENBANK VITA GRAF TRIPS RUND UM GRAF TRIPS TRIPS-STIFTUNG IMPRESSUM
DSK SCUDERIA COLONIA RENNSPORTFREUNDE BURG HEMMERSBACH HERBIES URAHN ELYSEE-UHREN

Über den Tag hinaus

Er war ein Visionär

Der tragische Unfall am 10. September 1961 in Monza beendete sein Leben, doch Wolfgang Graf Berghe von Trips lebt in der Erinnerung weiter. Viele Spuren hat er hinterlassen, von denen wir einige nebenstehend aufführen.

In einer anlässlich des 40. Todestag von Wolfgang Graf Berghe von Trips am 10. September 2001 erschienen Broschüre hat Christian Dewitz recherchiert, was aus den Ideen, Vorschlägen und Visionen des Renngrafen geworden ist. Die Broschüre enthält auch einen Kurzführer durch das Museum.
Das interessante Heft ist derzeit leider vergriffen.

Gedanken - Aussagen von Graf Trips:

März 1958 Gründung des DSK: "Wenn es uns Sportlern gelingt, den Sportgeist - ich meine damit Fairness und Freude am Beruf - in den Verkehr hineinzutragen, so dasss die Brutalität und Sturheit, die bei uns in Deutschland im Straßenverkehr vorherrschen, beeinflußt werden können, dann bin ich zuversichtlich, doch noch einiges am Verhalten der Kraftfahrer ändern zu können."



Einige Gedanken, die Wolfgang Graf Berghe von Trips anläßlich von Vorträgen vermittelte, werden in wechselnder Folge bei jedem Aufruf dieser Seite veröffentlicht.